Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Oxalsäure im Ailanthus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oxalsäure im Ailanthus

    Im Götterbaum ist Oxalsäure enthalten bzw. Ca-oxalat. Wieviel is tdrin, und wie gefährlich ist das ?

  • #2
    Oxalate sind in vielen Pflanzen. Besodners viel ist in Grünklee, das kann für uns gefährlich sein. Aber wer mampft schon Klee ?

    In Sauerampfer und Spinat ist Oxalsäure, Rhabarbarber ist auch nicht ganz ohne. Aber das schmeckt man auch. Ailanthus les ich zum ersten Mal, ist das ein Gemüse ?

    Kommentar


    • #3
      Ailanthus oder Götterbaum ist, wie der Name schon sagt ein Baum. Die ganz jungen triebe können als Gemüse verwendet werden. Über die Giftwirkung ist mir nichts bekannt, anscheinend ist der Gehalt an oxalsäure nicht besodners hoch. Empfohlen werden in der TCM mengen unter 10 g pro Tag. Bekannt sind Hautirritationen, die aber möglicherweise nur bei empfindliche nPersonen auftreten. Es gab auch Vergiftungen bei Tieren, da scheinen aber ganz erhebliche Mengen im Spiel gewesen zu sein. Ailanthus Blätter und Rinde werden bei verschiedenen krnakheiten verwendet. Auch in der Homoöpathie nimmt der Ailanthus einen gewissen Raum ein.

      Kommentar

      Lädt...
      X