Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fo Tieng (schwarzhaariger Herr, Fo-Ti, He Shou Wu, vielblütiger Knöterich, Polygonum multiflorum) gut für Leber, Nieren, Herz, Blut und Haare,

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fo Tieng (schwarzhaariger Herr, Fo-Ti, He Shou Wu, vielblütiger Knöterich, Polygonum multiflorum) gut für Leber, Nieren, Herz, Blut und Haare,

    Fo Tieng (schwarzhaariger Herr, Fo-Ti, He Shou Wu, vielblütiger Knöterich, polygonum multiflorum,) gut für Leber, Nieren, Herz, Blut und Haare

    Die Heilpflanze Fo-Tieng, wirkt günstig auf Leber , Nieren , Herz, Haare und bei Arterienverkalkung und Schwindel. Es wirktblutzuckerspiegelerhöhend und cholesterinspiegelsenkend.

    Angewendet wird er vor allem als Tee. Die stärkste Wirkstoffansammlung ist in der Wurzel enthalten. Sie kann getrocknet zu Tee verarbeitet werden. Tee aus den Blättern ist ebenfalls hilfreich. Dieser wird aus 1 TL getrockneter Fo Tieng auf 250 ml kochendes Wasser zubereitet.

    Die Pflanze ist mehrjährig und winterhart. Ein halbschattiger Standort genügt. Die Pflanze ist sehr wuchsfreudig.




    Zuletzt geändert von Heller Brigitte; 25.09.2018, 17:33.

  • #2
    Hinweis: Fo Tieng kann Leber- und Nierenschäden verursachen. Bitte sprecht mit eurem Arzt oder Apotheker vor der Einnahme !

    Kommentar


    • #3
      Gute dass mal ein Admin auch was Negatives zu den Kräutern schreibt ! Nicht alle Kräuter und Heilpflanzen sind tatsächlich für "Alles" gut !

      Auszug: Pharmakologische Studien haben gezeigt, dass PMT. Extrakte und / oder ihre isolierte reine Verbindung besaßen verschiedene biologische Aktivitäten, wie antibakterielle, entzündungshemmende, antidiabetische, gegen Krebs gerichtete, antioxidative und eine Aktivität gegen neurodegenerative Erkrankungen ausübende Aktivität.
      Klinische Untersuchungen haben seine beanspruchte therapeutische Wirkung bei entzündungshemmenden, Dyslipidämie, Schlafstörungen und neurodegenerativen Erkrankungen aufgeklärt.
      Ein genereller Mangel an Wissen über die Interaktionspotentiale der gleichzeitigen Verwendung von pflanzlichen Arzneimitteln mit verschreibungspflichtigen und / oder frei verkäuflichen Arzneimitteln stellt eine große Herausforderung für medizinisches Fachpersonal und Sicherheitsbedenken für die Patienten dar.

      In den letzten Jahren haben aufgrund der zunehmenden Berichte über pflanzlich induzierte Hepatotoxizität die klinische Wirksamkeit und Sicherheit von P. multiflorum und / oder seiner isolierten Verbindungen großes Interesse gefunden. Die klinische Präsentation und der Schweregrad von P. multiflorum können sehr unterschiedlich sein und reichen von leichter Hepatitis bis zu akuter Hepatitis, die eine Transplantation erfordert.

      Apotheker und Techniker sowie Ärzte, Ernährungsberater und andere Gesundheitsdienstleister müssen sich mit pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln vertraut machen und Informationen über die Verwendung unkonventioneller Medikamente durch ihre Patienten suchen, um nachteilige Folgen zu vermeiden.
      Verbraucher müssen daran erinnert werden, dass Kräuter aus Chemikalien bestehen, die in einigen Fällen giftig sein können, insbesondere wenn große Mengen aufgenommen werden.
      Darüber hinaus werden viele entwickelte Länder und wissenschaftliche Gesellschaften ermutigt, klinische Studien zu P. multiflorum und / oder seinen isolierten Verbindungen durchzuführen, um ihre beanspruchten therapeutischen Aktivitäten zu bewerten.

      Quelle (in Englisch): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4471648/​​​​​​​
      Über Google ÜbersetzerCommunityMobil

      Kommentar

      Lädt...
      X