Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pflanzen mit positiver Wirkung auf die Intelligenz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pflanzen mit positiver Wirkung auf die Intelligenz

    Pflanzen zur Förderung der Denkfähigkeiten werden schon seit Jahrtausenden benutzt, insofern sollten keine Wunder erwartet werden. Das Thema neuro enhancer ist in den USA unglaublich populär so dass ich nicht versäumen möchte euch auf diese Info hin zu weisen:

    How to Make Your Own Smart Drugs, Notable Natural and Herbal Nootropics

    Before you can begin putting together the perfect stack to fit your needs, you should be aware of which natural options are available. It is also important to learn about the scientific research that verifies their cognitive enhancing properties. So I've compiled a list of some of the most popular choices that you see popping up as ingredients or featured components of most popular smart drugs stacks these days:

    1. Huperzine-A

    Many people classify Huperzine-A as a natural nootropic because it is derived from the Chinese club moss plant. There is some laboratory manipulation that takes places during the creation of this nootropic, but it appears to be extremely beneficial because the final result is a highly purified substance. Medical studies have concluded that Huperzine-A has minimal to no side effects and no toxicity, which makes it generally regarded as safe for human consumption. Research has also determined that this supplement can provide significant memory improvements in Alzheimer’s and vascular dementia patients. There are also generous amounts in the adaptogenic herb complex TianChi.

    2. Bacopa Monnieri

    Bacopa Monnieri is an extract from the Brahmi plant. According to WebMD, Bacopa is used for a wide variety of purposes, including as a supplemental Alzheimer’s treatment and way to reduce anxiety. Evidence suggests that this natural nootropic is effective at improving memory and hand-eye coordination. There have also been some studies that link Bacopa with a reduction in anxiety, insomnia and concentration issues. In one study, 300 mg was given daily to participants for 12 weeks and there were reported improvements in thinking ability and memory.

    3. Lion’s Mane

    This edible mushroom can be found in gourmet food stores, and it is also available in a supplement version. Just like many other mushrooms, Lion’s Mane is believed to offer benefits that go beyond nutrition. In fact, there have been several studiesconducted in an attempt to discover Lion’s Mane’s full potential, and the results are very promising. For example, 750 mg daily gave test subjects a significant boost in their cognitive functionality. A small clinical study showcased the possibility that this nootropic can offer reduced anxiety and depression. I also discuss the potent Lion's Mane dual extracted mushroom tea in my podcast with foursigmafoods.

    4. Ginkgo Biloba

    Leaves from the Ginkgo Biloba tree have been used in Chinese medicine for thousands of years. The Mayo Clinic did an analysis of each of the medical purposes that this nootropic is used for, and they determined that there is a good amount of scientific evidence to suggest that Ginkgo Biloba is useful for improving cognitive performance and reducing anxiety.

    5. Artichoke Extract

    This supplement is made from the leaves of artichokes. There is a lot of evidence that strongly suggests artichoke extract supplements offer neural antioxidant properties. Additionally, several nootropic user reviews have mentioned enhanced memory in relation to taking this product. Tim Ferriss talked about this one a bit in my most recent podcast with him, particularly referencing it's presence in “CILTEP“.

    6. Tryptophan

    You are probably most familiar with this essential amino acid because it is in turkey and people (erroneously) believe that it makes them sleepy. However, tryptophan is also available in pill format, and it is most commonly taken as a non-prescription aid for depression. Tryptophan works by increasing the amount of serotonin in your brain. When used for this purpose, it is typically taken three to four times per day for a total of eight to 12 grams. Additionally, there has been at least one study that links this natural nootropic to a reduction in memory deficits.

    7. L-Theanine

    Theanine is found naturally in green tea, and it is an amino acid. When taken as a supplement, L-Theanine is believed to offer a reduction in anxiety symptoms. Studies also suggest that drinking green tea or taking L-Theanine in a pill format can help reduce neurodegeneration. Many nootropic enthusiasts stack caffeine and L-Theanine because of reported benefits such as enhanced attention and cognition without the issues that often accompany large quantities of caffeine. One example of a combo like this is the “pink powder packet” delta-E.



    This list is by no means complete, but it offers a good overview of the natural options that are generally considered “go-to” ingredients in most modern smart drug and nootropic compounds. When you consider all of the cognitive benefits that have been scientifically linked to each of the previously listed nootropics, it becomes easy to see how you can potentially build your own stack without necessarily spending money on pills and packaging (note that most synthetic nootropics are generally regarded as safe, so choosing to stick with natural options may simply be a personal preference or N=1 experiment, and is not something I'm influenced to recommend because of any serious safety concerns I've seen in research).

    Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen möchte -> Quelle: bengreenfieldfitness.com

  • #2
    das klingt gut, aber warum nur in Englisch ?

    wer kein Naturfreak ist, sollte sich auch mal bei anderen Substanzen umsehen.


    Hier die Übersetzung ( ohne Gewähr )


    Wie Sie Ihre eigenen intelligenten Drogen herstellen, bemerkenswerte natürliche und pflanzliche Nootropika

    Bevor Sie damit beginnen können, den perfekten Mix für Ihre Bedürfnisse zusammenzustellen, sollten Sie wissen, welche natürlichen Optionen es gibt. Außerdem ist es wichtig, sich über die wissenschaftliche Forschung zu informieren, die ihre kognitionsfördernden Eigenschaften bestätigt. Deshalb habe ich eine Liste mit einigen der beliebtesten Optionen zusammengestellt, die heutzutage als Inhaltsstoffe oder Komponenten der beliebtesten Smart Drugs Stacks auftauchen:

    1. Huperzine-A

    Viele Menschen stufen Huperzine-A als natürliches Nootropikum ein, weil es aus der chinesischen Keulenmoospflanze gewonnen wird. Bei der Herstellung dieses Nootropikums werden zwar einige Labormethoden angewandt, doch scheint dies äußerst vorteilhaft zu sein, da das Endergebnis eine hoch gereinigte Substanz ist. Medizinische Studien sind zu dem Schluss gekommen, dass Huperzine-A nur minimale bis gar keine Nebenwirkungen hat und nicht toxisch ist, so dass es allgemein als sicher für den menschlichen Verzehr gilt. Die Forschung hat auch festgestellt, dass dieses Ergänzungsmittel bei Patienten mit Alzheimer und vaskulärer Demenz zu einer deutlichen Verbesserung des Gedächtnisses führen kann. Der adaptogene Kräuterkomplex TianChi ist ebenfalls in großen Mengen enthalten.

    2. Bacopa Monnieri

    Bacopa Monnieri ist ein Extrakt aus der Brahmi-Pflanze. Laut WebMD wird Bacopa Monnieri für eine Vielzahl von Zwecken verwendet, unter anderem zur ergänzenden Behandlung der Alzheimer-Krankheit und zur Verringerung von Angstzuständen. Es gibt Hinweise darauf, dass dieses natürliche Nootropikum das Gedächtnis und die Hand-Augen-Koordination verbessern kann. Es gibt auch einige Studien, die Bacopa mit einer Verringerung von Angstzuständen, Schlaflosigkeit und Konzentrationsproblemen in Verbindung bringen. In einer Studie wurden den Teilnehmern 12 Wochen lang täglich 300 mg verabreicht, und es wurde von Verbesserungen der Denkfähigkeit und des Gedächtnisses berichtet.

    3. Die Löwenmähne

    Dieser essbare Pilz ist in Feinschmeckerläden zu finden und ist auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Wie vielen anderen Pilzen wird auch der Löwenmähne ein Nutzen zugeschrieben, der über die Ernährung hinausgeht. In der Tat wurden mehrere Studien durchgeführt, um das volle Potenzial der Löwenmähne zu entdecken, und die Ergebnisse sind sehr vielversprechend. Die Ergebnisse sind sehr vielversprechend. 750 mg täglich haben beispielsweise die kognitiven Fähigkeiten der Probanden deutlich verbessert. Eine kleine klinische Studie zeigte die Möglichkeit auf, dass dieses Nootropikum Angstzustände und Depressionen verringern kann. In meinem Podcast mit foursigmafoods spreche ich auch über den potenten, doppelt extrahierten Löwenmähne-Pilztee.

    4. Ginkgo Biloba

    Die Blätter des Ginkgo-Biloba-Baums werden seit Tausenden von Jahren in der chinesischen Medizin verwendet. Die Mayo-Klinik hat alle medizinischen Anwendungen dieses Nootropikums untersucht und festgestellt, dass es zahlreiche wissenschaftliche Beweise dafür gibt, dass Ginkgo Biloba zur Verbesserung der kognitiven Leistung und zur Verringerung von Angstzuständen nützlich ist.

    5. Artischocken-Extrakt

    Dieses Ergänzungsmittel wird aus den Blättern der Artischocke gewonnen. Vieles deutet darauf hin, dass Artischockenextrakt Nahrungsergänzungsmittel mit neuronalen antioxidativen Eigenschaften sind. Darüber hinaus haben mehrere Nootropic Benutzer Bewertungen erwähnt verbesserte Gedächtnis im Zusammenhang mit der Einnahme dieses Produkts. Tim Ferriss hat in meinem letzten Podcast mit ihm ein wenig darüber gesprochen und dabei insbesondere auf seine Präsenz in "CILTEP" verwiesen.


    6. Tryptophan

    Diese essenzielle Aminosäure ist Ihnen wahrscheinlich am besten bekannt, da sie in Truthahn enthalten ist und die Menschen (fälschlicherweise) glauben, dass sie schläfrig macht. Tryptophan ist jedoch auch in Tablettenform erhältlich und wird am häufigsten als rezeptfreies Mittel gegen Depressionen eingenommen. Tryptophan wirkt, indem es die Menge an Serotonin im Gehirn erhöht. Zu diesem Zweck wird es in der Regel drei- bis viermal pro Tag in einer Gesamtmenge von acht bis 12 Gramm eingenommen. Darüber hinaus gibt es mindestens eine Studie, die dieses natürliche Nootropikum mit einer Verringerung von Gedächtnisdefiziten in Verbindung bringt.

    7. L-Theanin

    Theanin ist eine natürliche Aminosäure, die in grünem Tee enthalten ist. Es wird angenommen, dass L-Theanin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu einer Verringerung von Angstsymptomen führt. Studien deuten auch darauf hin, dass das Trinken von grünem Tee oder die Einnahme von L-Theanin in Pillenform zur Verringerung der Neurodegeneration beitragen kann. Viele Nootropie-Enthusiasten kombinieren Koffein und L-Theanin, da sie von Vorteilen wie verbesserter Aufmerksamkeit und Kognition berichten, ohne die Probleme, die oft mit großen Mengen Koffein einhergehen. Ein Beispiel für eine solche Kombination ist das "rosa Pulverpäckchen" Delta-E.



    Diese Liste ist keineswegs vollständig, aber sie bietet einen guten Überblick über die natürlichen Optionen, die in den meisten modernen Smart Drugs und nootropischen Präparaten als "Go-to"-Bestandteile gelten. Wenn man all die kognitiven Vorteile bedenkt, die wissenschaftlich mit jedem der zuvor aufgelisteten Nootropika in Verbindung gebracht wurden, kann man leicht erkennen, wie man potenziell seinen eigenen Stack zusammenstellen kann, ohne notwendigerweise Geld für Pillen und Verpackungen auszugeben (beachten Sie, dass die meisten synthetischen Nootropika im Allgemeinen als sicher angesehen werden.)




    Kommentar


    • #3
      Ich habe vor kurzem eine Arbeit über die Auswirkungen von Pflanzen auf die Gehirnaktivität geschrieben. Es hat sich herausgestellt, dass Petersilie, Kamille, Nelken, Knoblauch und Kurkuma medizinische Eigenschaften haben. Die in den Pflanzen enthaltenen Verbindungen helfen bei der Regeneration der Gehirnzellen. Meine Arbeit ghostwriter klausur zu diesem Thema erhielten sogar gute Noten.

      Kommentar

      Lädt...
      X